Danke Jens!

Vorschaubild

01.05.2013 Seit den Ankündigungen von Jens Schulte-Bockum ist der gewerkschaftliche Organisationsgrad bei Vodafone eindrucksvoll gestiegen. Die Vertrauensleute bedanken sich.

Was jahrelange gewerkschaftliche Basisarbeit nur in kleinen Schritten schafft, erreicht Jens Schulte-Bockum mit einer einzigen Ankündigung. Vodafone-Beschäftigte mit Angst um ihren Arbeitsplatz und ihre Zukunft rennen der IG Metall die Türen ein. Dafür bedanken sich die Vertrauensleute der Zentralverwaltung mit einem Amazon-Gutschein beim Vodafone-Geschäftsführer. Leider will der Anlass für diese positive Mitgliederentwicklung aber keine wirkliche Freude aufkommen lassen. Doch wächst bei uns die Zuversicht, dass wir uns mit dieser Steigerung unserer Durchschlagskraft gegen die betriebs- und mitarbeiterfeindlichen Pläne wehren können. Deshalb, liebe Kolleginnen und Kollegen, reiht Euch weiter ein, macht Euch stark, damit wir unseren Forderungen gemeinsam Nachdruck verleihen können:

  • Keine Abschiebung von 2500 Kolleginnen und Kollegen in eine Servicegesellschaft ohne Tarifbindung.
  • Keine Absenkung der Einstiegsgehälter um mindestens 30 Prozent.
  • Keine Verlagerung von IT-Betrieb und Technik nach Indien und Rumänien.
  • Kein weiterer Druck auf ältere und verdiente Kolleginnen und Kollegen, das Unternehmen zu verlassen, um durch günstige Neueinstellungen die Personalkosten zu senken.
  • Umsetzung der tariflichen Gehaltserhöhungen ohne Wenn und Aber.

Schlimmer kann man mit dem Vertrauen der Mitarbeiter nicht umgehen. So muss man sich nicht wundern, dass Mitarbeiter-NPS und Identifikation mit dem Unternehmen weiter den Bach hinuntergehen.

Den vollständigen Flyer zur satirischen Aktion gibt’s unten zum Download

Anhang:

Vodafone_news_ZV20130429.pdf

Vodafone_news_ZV20130429.pdf

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 513.37KB

Download

Letzte Änderung: 01.05.2013

Gemeinsam stark.

Mitmachen!

Gründe, Mitglied zu werden
Online beitreten